Skip to main content

Leitbild der vhs

Unsere Volkshochschule steht in der Tradition von Aufklärung und Toleranz. Sie versteht sich als die kommunale Einrichtung der Erwachsenenbildung und damit als überparteilicher und überkonfessioneller Ort der Bildung und Begegnung für alle Bürgerinnen und Bürger der Stadt Würzburg und den Gemeinden im Landkreis Würzburg. Der öffentliche Auftrag zur Erwachsenenbildung hat seine rechtlichen Grundlagen in der Bayerischen Verfassung und in der Gemeindeordnung.
 
Im Mittelpunkt der Arbeit der Volkshochschule Würzburg stehen Menschen aus allen Schichten mit ihren Bildungsbedürfnissen. Sie erhalten Informationen, Qualifikationen und Orientierung, so dass sie am gesellschaftlichen, politischen, kulturellen und wirtschaftlichen Leben aktiv und kompetent teilhaben können. Die Volkshochschule Würzburg ermöglicht persönliche Weiterentwicklung, lebenslanges Lernen und sinnvolle Freizeitgestaltung. Hierzu bietet die Volkshochschule Würzburg ihren Kundinnen und Kunden ein umfangreiches Bildungsangebot in den sechs Programmbereichen Gesellschaft, Beruf, Sprachen, Gesundheit, Kultur und Grundbildung.
 
Hohe Kundenzufriedenheit wird durch Kompetenz, professionelle Serviceleistungen, Aktualität, Qualität und sozialverträgliche Preise erreicht. Die Volkshochschule Würzburg entwickelt Lernsysteme weiter, professionalisiert Programmangebote und die dazugehörigen Geschäftsprozesse durch aktuelle Managementmethoden. Dies beinhaltet auch die Verwendung moderner Medien sowohl im Kursgeschehen als auch in der Verwaltung.
 
Aufgrund ihres offenen, zukunftsweisenden und bürgernahen Bildungsangebots ist die Volkshochschule Würzburg für die Kommunen eine wertvolle Gestaltungsplattform kommunaler Regional-, Struktur- und Bildungspolitik. Die Volkshochschule Würzburg wirtschaftet verantwortungsbewusst mit dem öffentlichen Budget. Sie ist eingebunden in Bezirks-, Landes-, Bundes- und europäische Verbände und deren Entwicklungsprozesse.
 
Die Geschäftsführung, die vhs-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter, die Kursleitenden und die Interessengruppen führen einen offenen Dialog und leben eine partnerschaftliche Leistungs- und Erfolgskultur. In allen unternehmerischen Prozessen und Verantwortungsbereichen sehen wir uns den Prinzipien der Chancengleichheit und dem Grundsatz des "Gender Mainstreaming" verpflichtet.
 
In diesem Leitbild spiegeln sich die demokratischen Prinzipien des Grundgesetzes und ein ganzheitliches Bildungsverständnis wider.

Bayerische Volkshochschulen – mehr als Bildung

"Die Volkshochschule erfüllt als Teil der kommunalen Daseinsvorsorge einen regional- und strukturpolitischen Entwicklungs- und Bildungsauftrag. Als regionales Bildungszentrum engagiert sie sich, um das soziale Klima und die Lebensqualität zu verbessern und damit eine solide Basis für die Zukunft von Gesellschaft und Wirtschaft zu gestalten. Bürgerinnen und Bürger aller Altersgruppen und sozialen Schichten haben Zugang zu einem vielfältigen und ganzheitlichen Weiterbildungsprogramm. Über Ihre Bildungs- und Beratungsangebote hinaus ist die Volkshochschule für Millionen Menschen auch ein Ort der Begegnung.“

Barbara Stamm
Präsidentin des bvv

Landtagspräsidentin a.D.

Qualitätsmanagement in der Volkshochschule

Die vhs Würzburg und Umgebung e.V. ist AZAV-zertifiziert

Das AZAV-Zertifikat eröffnet Trägern der Arbeitsförderung den Zugang zum geförderten Markt. Die "Akkreditierungs- und Zulassungsverordnung - Arbeitsförderung - AZAV", in 2012 als Verordnung zum §§176 ff SGB III erlassen, löst die Verordnung AZWV ab. Dies bezog sich nur auf die Förderung der beruflichen Weiterbildung.

Darüberhinaus hat sich die AZAV-Zulassung als Gütesiegel für Anbieter von Bildungsmaßnahmen entwickelt. Wichtige Nachfrager nach Weiterbildung (BfW, Bafög) erkennen in der AZAV ein sinnvolles Prüfinstrument für Qualität in der Weiterbildung.

AZAV-zertifizierte Träger haben nachgewiesen, daß sie

  • Wirtschaftlich und finanziell leistungsfähig sind,
  • die Qualifikation der Leitung und der Lehrkräfte den Anforderungen entspricht,
  • ihre Bildungsmaßnahmen arbeitsmarktorientiert konzipiert sind,
  • die Durchführung der Maßnahmen auf individuelle Förderung der beruflichen Qualifikation angelegt ist,
  • ihre interne Organisationsstruktur nach einem anerkannten System zur Sicherung der Qualität aufgebaut ist,
  • ihr QM-System ständig überwachen und extern überwachen lassen,
  • Umfang und Kosten ihrer Maßnahmen nach dem Prinzip der Wirtschaftlichkeit und Sparsamkeit konzipieren.