Skip to main content

Steinbildhauerei

Das Bearbeiten eines Natursteines kann wohl zu einer der ursprünglichsten kulturellen Erfahrungen gezählt werden. Genau hier beginnt eine Reise in die Welt der Steinskulptur. Gearbeitet wird open air auf dem stillgelegten Gleisareal der Posthalle. Auf Bearbeitung warten die roten, grünen und gelben Buntsandsteine und die unterfränkischen Bildhauersteine: der Krensheimer und Kirchheimer Muschelkalk. Als Anregung liegt umfangreiches Bildmaterial aus. Entscheidend ist jedoch zunächst die Findung des "richtigen Steines. Anfänger wie Fortgeschrittene in der Steinbildhauerei sind eingeladen, diesen in gleicher Weise handwerklichen wie künstlerischen Prozess zu wagen. Der Kursleiter ist beratend und unterstützend tätig. Er ermöglicht Räume für das Gruppengespräch und gibt Korrekturen. Zu Beginn gibt es eine Einführung in die spezielle Handhabung der Steinbearbeitungswerkzeuge. Im Verlauf des Kurses wird ein Überblick über die globale Gesteinsbildung sowie ein kleiner Ausflug in die Geschichte der Steinskulptur geboten.
Die Idee des Kurses ist es, bei der Bearbeitung dieses ursprünglichen Materials eine Erfahrung zu vermitteln und die eigenen künstlerischen Ausdrucksmöglichkeiten sowie die des Materials kennen zu lernen.
inkl. Werkzeugmiete, zzgl. Material nach Größe und Verbrauch (ca. 20,- bis 50,- €) werden im Kurs eingesammelt.

Treffpunkt: Raum 48 Nähe rückwärtigem Aufgang zur Posthalle.
Das Bearbeiten eines Natursteines kann wohl zu einer der ursprünglichsten kulturellen Erfahrungen gezählt werden. Genau hier beginnt eine Reise in die Welt der Steinskulptur. Gearbeitet wird im Künstlerhof des Bildhauers im Peterer-Viertel. Auf Bearbeitung warten die roten, grünen und gelben Buntsandsteine und die unterfränkischen Bildhauersteine: der Krensheimer und Kirchheimer Muschelkalk. Als Anregung liegt umfangreiches Bildmaterial aus. Entscheidend ist jedoch zunächst die Findung des "richtigen Steines. Anfänger wie Fortgeschrittne in der Steinbildhauerei sind eingeladen, diesen in gleicher Weise handwerklichen wie künstlerischen Proezss zu wagen. Der Kursleiter ist beratend und unterstützend tätig. Er ermöglicht Räume für das Gruppengespräch und gibt Korrekturen. Zu Beginn gibt es eine Einführung in die spezielle Handhabung der Steinbearbeitungswerkzeuge. Im Verlauf des Kurses wir ein Überblick über die globale Gesteinsbildung sowie ein kleiner Ausflung in die Geschichte der Steinskulptur geboten.
Die Idee des Kurses ist es, bei der Bearbeitung dieses ursprünglichen Materiales eine Erfahrung zu vermitteln und die eigenen künsterlischen Ausdrucksmöglichkeiten sowie die des Materials kennen zu lernen.
incl. Werkzeugmiete, zuzügl. Material nach Größe und Verbrauch (ca. 20,- bis 40,- €)

Kurstermine 3

  •  
    Ort / Raum
    • 1
    • Freitag, 28. Juni 2024
    • 19:00 – 21:00 Uhr
    • Treffpunkt:, siehe Kursbeschreibung
    1 Freitag 28. Juni 2024 19:00 – 21:00 Uhr Treffpunkt:, siehe Kursbeschreibung
    • 2
    • Samstag, 29. Juni 2024
    • 09:00 – 18:00 Uhr
    • Treffpunkt:, siehe Kursbeschreibung
    2 Samstag 29. Juni 2024 09:00 – 18:00 Uhr Treffpunkt:, siehe Kursbeschreibung
    • 3
    • Sonntag, 30. Juni 2024
    • 10:00 – 15:00 Uhr
    • Treffpunkt:, siehe Kursbeschreibung
    3 Sonntag 30. Juni 2024 10:00 – 15:00 Uhr Treffpunkt:, siehe Kursbeschreibung

Steinbildhauerei

Das Bearbeiten eines Natursteines kann wohl zu einer der ursprünglichsten kulturellen Erfahrungen gezählt werden. Genau hier beginnt eine Reise in die Welt der Steinskulptur. Gearbeitet wird open air auf dem stillgelegten Gleisareal der Posthalle. Auf Bearbeitung warten die roten, grünen und gelben Buntsandsteine und die unterfränkischen Bildhauersteine: der Krensheimer und Kirchheimer Muschelkalk. Als Anregung liegt umfangreiches Bildmaterial aus. Entscheidend ist jedoch zunächst die Findung des "richtigen Steines. Anfänger wie Fortgeschrittene in der Steinbildhauerei sind eingeladen, diesen in gleicher Weise handwerklichen wie künstlerischen Prozess zu wagen. Der Kursleiter ist beratend und unterstützend tätig. Er ermöglicht Räume für das Gruppengespräch und gibt Korrekturen. Zu Beginn gibt es eine Einführung in die spezielle Handhabung der Steinbearbeitungswerkzeuge. Im Verlauf des Kurses wird ein Überblick über die globale Gesteinsbildung sowie ein kleiner Ausflug in die Geschichte der Steinskulptur geboten.
Die Idee des Kurses ist es, bei der Bearbeitung dieses ursprünglichen Materials eine Erfahrung zu vermitteln und die eigenen künstlerischen Ausdrucksmöglichkeiten sowie die des Materials kennen zu lernen.
inkl. Werkzeugmiete, zzgl. Material nach Größe und Verbrauch (ca. 20,- bis 50,- €) werden im Kurs eingesammelt.

Treffpunkt: Raum 48 Nähe rückwärtigem Aufgang zur Posthalle.
Das Bearbeiten eines Natursteines kann wohl zu einer der ursprünglichsten kulturellen Erfahrungen gezählt werden. Genau hier beginnt eine Reise in die Welt der Steinskulptur. Gearbeitet wird im Künstlerhof des Bildhauers im Peterer-Viertel. Auf Bearbeitung warten die roten, grünen und gelben Buntsandsteine und die unterfränkischen Bildhauersteine: der Krensheimer und Kirchheimer Muschelkalk. Als Anregung liegt umfangreiches Bildmaterial aus. Entscheidend ist jedoch zunächst die Findung des "richtigen Steines. Anfänger wie Fortgeschrittne in der Steinbildhauerei sind eingeladen, diesen in gleicher Weise handwerklichen wie künstlerischen Proezss zu wagen. Der Kursleiter ist beratend und unterstützend tätig. Er ermöglicht Räume für das Gruppengespräch und gibt Korrekturen. Zu Beginn gibt es eine Einführung in die spezielle Handhabung der Steinbearbeitungswerkzeuge. Im Verlauf des Kurses wir ein Überblick über die globale Gesteinsbildung sowie ein kleiner Ausflung in die Geschichte der Steinskulptur geboten.
Die Idee des Kurses ist es, bei der Bearbeitung dieses ursprünglichen Materiales eine Erfahrung zu vermitteln und die eigenen künsterlischen Ausdrucksmöglichkeiten sowie die des Materials kennen zu lernen.
incl. Werkzeugmiete, zuzügl. Material nach Größe und Verbrauch (ca. 20,- bis 40,- €)
  • Gebühr
    141,00 €
  • Kursnummer: 85707A-so
  • Start
    Fr. 28.06.2024
    19:00 Uhr
    Ende
    So. 30.06.2024
    15:00 Uhr
  • 3 Termine / 10.6667 Ustd.
    Dozent*in:
    Harald Scherer
    Geschäftsstelle: Würzburg
    Treffpunkt:, siehe Kursbeschreibung
21.06.24 00:05:16