Skip to main content

studium generale

Loading...
Einführung in den Blues vhs-Vorträge bei Ihnen Zuhause
Di. 28.02.2023 00:00
Online-Seminar, Kein Präsenzunterricht
vhs-Vorträge bei Ihnen Zuhause

Der Vortrag widmet sich dem Blues, der vokalen und instrumentalen Musikform, die mit Fug und Recht als der Ursprung amerikanischer Musik bezeichnet werden darf. Der Blues entstand in der afroamerikanischen Gesellschaft des ausgehenden 19. Jahrhunderts und bot jenen eine (musikalische) Heimat, denen aufgrund von Sklavereierfahrung, Rassismus und Diskriminierung eine Identifikation mit den USA kaum möglich war. Neben den verschiedenen Spielformen des Blues beleuchtet der Vortrag auch die Bedeutung des Blues für die gesamte populäre Musik in den USA. Er war und ist stilprägend für die populäre Kultur weltweit und hat sie maßgeblich beeinflusst: Ohne Blues keine Stones, kein Dylan, keinen Hip-Hop. Nach dem Studium der E-Gitarre für das Fach Popular Music Performance an der University of West London bei John Wheatcroft und der Musikpädagogik an der Universität Würzburg bei Friedhelm Brusniak unterrichtete Dominik Strutzenberger, M. A., mehrere Jahre an Musikschulen in England, Deutschland und Österreich. Gegenwärtig leitet er die Abteilung für Popmusik am Vienna Konservatorium und ist Dozent an der Popakademie Wien und am Lehrstuhl für Musikpädagogik der Universität Würzburg. Daneben ist er als Musiker in der Popszene erfolgreich unterwegs. Bitte beachten Sie: Das Video steht Ihnen ab dem Zeitpunkt in der vhs cloud zur Verfügung, ab dem Sie die Zugangsdaten zur Plattform erhalten. Der Zugang ENDET am 28.02.2023 Dauer des Vortrags: ca. 35 Minuten.

Kursnummer 81050C-sgon
Spiele spielen – Von den Ägyptern bis heute
Di. 28.02.2023 18:00
Würzburg

Die Corona-Pandemie hat das Interesse an Gesellschaftsspielen wieder enorm gesteigert. Darum bekommen Sie in diesem Kurs einen Überblick über die aktuelle Spielewelt, lernen sich als Spielertyp kennen und erlangen Einblick in die Geschichte der Spiele. Denn schon vor über 4500 Jahren gab es die ersten Brettspiele. Dabei kommt der Spaß nicht zu kurz und es wird reichlich gespielt werden. Bitte mitbringen: Schreibzeug + Papier.

Kursnummer 89416A
Kursdetails ansehen
Gebühr: 54,00
Dozent*in: Matthias Klein
Was ist Technik? – Vom kreativen Ausufern eines Begriffs vhs.wissen live Livestream
Di. 28.02.2023 19:30
Online-Seminar, Kein Präsenzunterricht
vhs.wissen live Livestream

„Technik“ ist banalerweise das, was wir meinen, wenn wir von Technik sprechen. Und das kann sehr viel Verschiedenes sein, das reicht von Verformungstechnik über Finanzierungstechnik bis Liebestechnik. Es hat nicht an Versuchen gefehlt, diesem Ausufern der Verwendung des Begriffs Technik Einhalt zu gebieten. Sie sind allesamt an dem Assoziationsreichtum, der sich mit Technik verbindet, gescheitert. Es erscheint also aussichtsreicher, sich zu fragen, was man mit Technik alles gewinnbringend fassen kann, als nach der „richtigen“ Definition zu fragen, die dann ohnehin nur von einer der vielen verschiedenen Gruppen der Technikverwender formuliert werden kann. Technik ist zu attraktiv, als dass sie sich ihre Offenheit nehmen ließe. Ulrich Wengenroth studierte Geschichte, Volkswirtschaft und Recht in Frankfurt/Main, Darmstadt und London. Nach akademischen Wanderjahren von 1989 bis 2014 wurde er Ordinarius für Geschichte der Technik an der TU München, befindet sich jetzt im Ruhestand. Er ist acatech-Mitglied. In Kooperation mit der acatech So funktioniert vhs.wissen live: - Die Veranstaltungen werden live gestreamt - Ein Live-Chat bietet die Möglichkeit, sich nach dem Vortrag aktiv an der Diskussion zu beteiligen - Sie melden sich bei uns an und erhalten dann einen Link zu den Livestreams.

Kursnummer 13909A-sgon
Kursdetails ansehen
Gebühr: kostenlos
Dozent*in: N.N.
Zeitgeist? Zukunftsmusik? Strohfeuer? Die Kunst des 20. Jahrhunderts
Mi. 01.03.2023 15:00
Würzburg
Die Kunst des 20. Jahrhunderts

Im 20. Jahrhundert jagt eine Kunstströmung die andere, ein - ismus den anderen. Manche wirken bis heute nach, andere waren nur ein kurzes Aufflackern. Besonders in den 20er und den 60er Jahren gab es regelrechte Kreativschübe. In den Zwanzigerjahren etablierte sich der bereits vor dem 1. Weltkrieg erfundene Expressionismus. Doch Konstruktivismus, de Stijl und schließlich das Bauhaus wandten sich gegen subjektive Weltbilder und der Surrealismus erforschte das Verborgene, Geheime und das Poetische hinter der Wirklichkeit. In den ebenfalls politisch und gesellschaftlich so unruhigen Sechzigerjahren, die geprägt waren vom Vietnamkrieg, dem Mauerbau, der Ermordung damaliger Lichtgestalten wie John F. Kennedy und Martin Luther King und schließlich der Studentenrevolte, regierte zuerst die Abstraktion nach dem Vorbild der USA. Dann aber riss die Popart zuerst die Grenzen zwischen Kunst und Wirklichkeit nieder, stieg schließlich aus dem Bild und aus jeder bis dahin gängigen Ästhetik aus. Video, Installationen, Collagen, Performances und Happenings eroberten die Kunstszene. Der Kurs blickt in die Vergangenheit, die Gegenwart und ein bisschen in die Zukunft von Malerei, Skulptur, Architektur und all den neuen Medien und fragt, welche neuen Aspekte sie der Kunst eröffneten. Dr. Eva-Suzanne Bayer studierte Kunstgeschichte, Theaterwissenschaften und Germanistik in Tübingen, Wien, Florenz und München. Seither ist sie als freiberufliche Kulturjournalistin – für Zeitungen und Zeitschriften, aber auch für Funk und Fernsehen –, als Reiseleiterin und Dozentin an Universitäten und in der Erwachsenenbildung tätig. Bitte beachten Sie, dass der Kurs ab April 2023 erst um 16 Uhr beginnt! Jeder Einzeltermin dauert 90 Minuten!

Kursnummer 83008A-sg
Güntersleben, Geschichte und Geschichten
Do. 02.03.2023 14:30
Güntersleben

Der Arbeitstitel unseres neuen Themas lautet „Feste und Feiern in Güntersleben". Wir werden den offiziellen Bräuchen und Gepflogenheiten, die kirchliche, familiäre und jahreszeitlich gebräuchliche Feste begleiten, nachgehen. Besonderes Augenmerk werden wir wie immer auf die überlieferten, aber oft auch ganz individuellen Varianten und von Familie zu Familie mit eigenen Traditionen angereicherten Bräuche und Rituale legen. Geschichten und Erzählungen, die in der Erinnerung haften blieben, werden unsere Berichte ausschmücken. Eingeladen sind alle, die „Geschichte von unten“ reizvoll finden und die Lust haben, mitzuarbeiten. Die weiteren Termine werden einzeln in den Sitzungen vereinbart. Ohne Gebühr, Anmeldung bei der vhs-Außenstelle in Güntersleben Tel.: 093651449 oder 093654189

Kursnummer 13070A-sgGÜ
Kursdetails ansehen
Gebühr: kostenlos
Dozent*in: Erne Odoj
Auszeit durch Religion
Do. 02.03.2023 19:00
Würzburg

Der moderne Alltag ist von Stress und Hektik geprägt. Schnell noch hier einkaufen und dort Sport machen, zwischendurch die Mails checken. Doch auch wenn heute alles immer stressiger und hektischer zu werden scheint, war der Mensch schon immer gleich – er war von einem rastlosen Arbeitseifer befallen. Um dem Menschen die notwendige Ruhe und Einkehr zu schenken, gab es in den Religionen schon immer Mechanismen, die die Gläubigen vom Muss des Alltags befreiten. Im Rahmen dieser Veranstaltung möchten wir darüber sprechen, wie dies im Judentum und Christentum funktioniert und was wir daraus für heute lernen können. Ruth Kunzmann, Jahrgang 1992, studierte Philosophie, Religionswissenschaften, (katholische) theologische Studien und Wirtschaftswissenschaften an der Universität Würzburg. Momentan promoviert sie hier in den Geisteswissenschaften. Sie ist wissenschaftliche Mitarbeiterin im Diversitätsmanagement am Lehrstuhl für Evangelische Theologie.

Kursnummer 13010A-sg
Kursdetails ansehen
Gebühr: 11,00
Dozent*in: Ruth Kunzmann
Humanoide Roboter in Raumfahrt, Industrie und Pflege vhs.wissen live Livestream
Di. 07.03.2023 19:30
Online-Seminar, Kein Präsenzunterricht
vhs.wissen live Livestream

Roboter spielen in immer mehr gesellschaftlichen Bereichen eine Rolle, und das Zusammenwirken von Mensch und Maschine gewinnt zunehmend an Bedeutung. Wie können wir den Menschen in den Mittelpunkt der Roboterentwicklung stellen? Da Assistenzroboter eng mit Menschen interagieren werden, müssen sie mit ihnen bezüglich Größe und Gewicht, aber auch bezüglich Kraft und Geschwindigkeit kompatibel sein. Um die Sicherheit während der Interaktion mit Menschen zu gewährleisten, ist es unerlässlich, dass humanoide Roboter in Sekundenbruchteilen auf Kontakt oder Hindernisse reagieren. Sie müssen zudem menschliche Bewegungen und sich schnell verändernde Umgebungen in Echtzeit erfassen. Dies stellt die heutige Robotik vor gewaltige Herausforderungen sowohl bezüglich der Hardware und der Algorithmen-Entwicklung als auch bezüglich der Systemintegration. Der Vortrag liefert eine Übersicht aktueller Robotik-Trends, angefangen bei der Leichtbauroboter-Technologie, bis hin zu biologisch inspirierten Systemen, die dem Wirkungskonzept menschlicher Muskeln nachempfunden sind. Weiterhin werden die Herausforderungen und derzeitigen Ergebnisse in der Perzeption, Kognition, Künstlichen Intelligenz und autonomen Planung für die Assistenzrobotik besprochen. Menschen können von dieser Entwicklung durch bessere Mensch-Maschine-Schnittstellen, robotische medizinische Verfahren, Prothesen und Rehabilitationsgeräte unmittelbar profitieren. Alin Albu-Schäffer ist seit 2012 Direktor am Institut für Robotik und Mechatronik im DLR (Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt). Zudem ist er Professor an der TU München, er leitet den Lehrstuhl für „Sensorbasierte robotische Systeme und intelligente Assistenzsysteme“ an der Fakultät für Informatik. Albu-Schäffer erhielt zahlreiche Auszeichnungen im Bereich der Robotik, unter anderem den IEEE King-Sun Fu Best Paper Award der Transactions on Robotics in 2012 und 2014, Preise für Publikationen in den führenden Robotik-Zeitschriften und -Konferenzen sowie den DLR-Wissenschaftspreis. In Kooperation mit der acatech. So funktioniert vhs.wissen live: - Die Veranstaltungen werden live gestreamt - Ein Live-Chat bietet die Möglichkeit, sich nach dem Vortrag aktiv an der Diskussion zu beteiligen - Sie melden sich bei uns an und erhalten dann einen Link zu den Livestreams.

Kursnummer 13910A-sgon
Kursdetails ansehen
Gebühr: kostenlos
Dozent*in: N.N.
Neapel literarisch
Do. 09.03.2023 19:00
Online-Seminar, Kein Präsenzunterricht

Napule e mille culure, Napule e mille paure ... Napule e nu sole amaro, Napule e addore e‘ mare, Napule e` ‘na carta sporca e nisciuno se n‘ importa ... ***Neapel sind tausend Farben, Neapel sind tausend Ängste ... Neapel ist eine bittere Sonne, Neapel ist der Duft des Meeres. Neapel ist ein schmutziges Blatt Papier, das niemanden interessiert ... *** Pino Daniele (1955-2015), Cantautore Der Golf von Neapel ist die klassischste aller europäischen Kulturlandschaften und Sehnsuchtsorte gewesen. Die Literatur über dieses Arkadien der Italien-Sehnsucht füllt ganze Bibliotheken. Selbstbeschreibungen der Napoletanita` aus der Feder namhafter neapolitanischer Autoren zeugen von deren kulturellem Selbstverständnis. Ein Ausblick auf die neapolitanische Gegenwartsliteratur zeigt die literarische Verarbeitung des tiefgreifenden sozialen, politischen und kulturellen Wandels in Neapel seit den 1990er Jahren. Die Zugangsdaten für das Online-Seminar erhalten Sie einige Tage vor Kursbeginn von uns per E-Mail. In Kooperation mit den vhs'n Oberland, Straubing und SüdOst.

Kursnummer 13544A-sgon
Kursdetails ansehen
Gebühr: 9,00
Dozent*in: Peter Matzelt
Von Siechen und Pfründnern
Sa. 11.03.2023 15:00
Treffpunkt:, siehe Kursbeschreibung

Wie erging es Alten, Kranken und Siechen Würzburgs in den Zeiten der Fürstbischöfe? Wurden sie ausgeschlossen, verhungerten sie in einer Zeit, die meist durch verbreitete Armut gekennzeichnet war? Oder wirkte sich das christliche Gebot der Nächstenliebe besonders aus, zum Beispiel durch fromme Schenkungen und Stiftungen, so dass das Schlimmste verhindert wurde? Große Stiftungen wie Juliusspital und Bürgerspital spielen in diesem Kontext eine besondere Rolle. Am Ende können Sie entscheiden, ob sie lieber heute oder in den guten uralten Zeiten arm und alt wären. Treffpunkt: Oberer Markt, Häckerbrunnen

Kursnummer 11017A-sg
Kursdetails ansehen
Gebühr: 10,00
Philosophie: Pur!
Mo. 13.03.2023 18:00
Würzburg

„Philosophie Pur“ bietet die Möglichkeit, anhand klassischer Texte der Philosophie philosophische Gedanken zu entwickeln, ein philosophisches Gespräch zu führen oder diesem einfach nur beizuwohnen. Nah an den gelesenen Texten und immer mit Bezug zu Leben, Gesamtwerk und historisch-geisteswissenschaftlichem Kontext der ausgewählten Autoren werden ihre philosophischen Ideen und Konzeptionen erläutert und diskutiert. Im Dialog und im Gespräch soll gemeinsam Philosophie pur erlebt werden. Der Kurs gibt einen interessanten Einblick in die Geschichte der Philosophie, bietet aber auch die Möglichkeit, Philosophie für den Alltag nutzbar zu machen. Florian Gernot Stickler, Jahrgang 1976, studierte klassische Archäologie, Philosophie und Kunstgeschichte an der Universität Würzburg, an der er auch im Fach Philosophie promoviert wurde. Er ist als selbstständiger Philosoph und Geisteswissenschaftler in Würzburg tätig.

Kursnummer 13218A-sg
Ludwig Tieck: Der Mann der Romantik
Di. 14.03.2023 18:00
Würzburg

Ludwig Tieck (1773-1853) mag in der allgemeinen Wahrnehmung etwas untergehen. In Wahrheit steht dieser Mann jedoch wie kaum ein anderer für breites Schaffen in der Zeit der Romantik. Häufig mit Novalis in Verbindung gebracht, zeichnet er sich weit darüber hinaus durch Vielfalt und Innovation aus. Wer ist dieser Mann? Was macht seine Arbeiten aus und wie verhält er sich zur Romantik und das Verständnis der Romantik zu ihm? Ein philosophischer Vortrag, der sich mit dem Leben und Werk Tiecks intensiv und differenziert auseinandersetzt. Florian Gernot Stickler, Jahrgang 1976, studierte klassische Archäologie, Philosophie und Kunstgeschichte an der Universität Würzburg, an der er auch im Fach Philosophie promoviert wurde. Zurzeit ist er als selbstständiger Philosoph und Geisteswissenschaftler in Würzburg tätig.

Kursnummer 13024A-sg
Wie die Informatik laufen lernte
Di. 14.03.2023 19:00
Würzburg

Vor gut 50 Jahren startete an deutschen Hochschulen ein neues Fach, das bis heute unseren Alltag, das Berufsleben, Industrie und Handel revolutioniert. Der Referent Bernd Breutmann hat als junger Student an der Technischen Universität München die Anfänge hautnah miterlebt und die Entwicklung seither begleitet, erst in der beruflichen Praxis, später als Hochschullehrer. Wie ging das los damals mit Programmierübungen auf Röhrenrechnern mit lächerlich kleinen Hauptspeichern? Wie emanzipierte sich das junge Fach von der „Elternschaft“ der Mathematik und begründete eine eigene Wissenschaftlichkeit, gespeist unter anderem von der Logik und Sprachphilosophie? Wie entwickelte sich dieser eigenartige Stoff „Software“ und wie ging es los mit der „Künstlichen Intelligenz“? Der Referent stellt einige Pioniere des neuen Studienfachs vor und beschreibt, wie früh ausformulierte Leitlinien über Jahrzehnte die Informatik als Wissenschaft und das Berufsbild des „Software Ingenieurs“ prägten. Der Vortrag setzt keine spezifischen Fachkenntnisse voraus. Bernd Breutmann ist Diplom-Informatiker, hat in den frühen 1970er Jahren an der Technischen Universität München studiert und wurde nach mehreren Jahren beruflicher Praxis zum Professor an die FHWS (heute Technische Hochschule Würzburg-Schweinfurt) berufen. In seiner aktiven Zeit vertrat er Fächer wie Datenbanken, Algorithmen und Datenstrukturen sowie Content- and Knowledge-Engineering. Er war regelmäßig Gastdozent an ausländischen Hochschulen und hatte an der Hochschule eine Vielzahl von Funktionen inne (u.a. Vizepräsident und Gründungsdekan der Fakultät Informatik und Wirtschaftsinformatik).

Kursnummer 13018A-sg
Kursdetails ansehen
Gebühr: 10,00
Als Feuer vom Himmel fiel
Di. 14.03.2023 19:30
Würzburg

Die Zerstörung Würzburgs am 16. März 1945 wurde lange Zeit als Trauma für die Stadt und ihre Bewohner gesehen. Viele empfanden sich nicht nur als Opfer des Krieges, sondern auch eines Kriegsverbrechens. Damit waren aber nicht die Nazis gemeint, die 13 Jahre lang Deutschland in den Krieg und die Vernichtung des Krieges geführt hatten. Wie lässt sich das Bündel verschiedener Kausalitäten auflösen? Ist die Zerstörung für uns heute noch immer die Aufforderung: „Nie wieder Krieg“?

Kursnummer 13004A-sg
Kursdetails ansehen
Gebühr: 11,00
China, Taiwan und der Taiwankonflikt
Mi. 15.03.2023 18:30
Online-Seminar, Kein Präsenzunterricht

Taiwan wird von China als „abtrünniger“ Teil der Volksrepublik gesehen. Während Peking die Wiedervereinigung - eventuell auch unter Einsatz „nicht-friedlicher Mittel“ - fordert, ist die Stimmung in Taiwan ambivalent: Sie schwankt in den Parteien zwischen einer China-freundlichen Politik und nationaler Eigenständigkeit. Der Vortrag skizziert die Geschichte Taiwans von der Einparteienherrschaft der Guomindang über die demokratische Öffnung der 1980er Jahre bis in die Gegenwart. Die Zugangsdaten für das Online-Seminar erhalten Sie einige Tage vor Kursbeginn von uns per E-Mail. In Kooperation mit den vhs'n Oberland, Straubing und SüdOst.

Kursnummer 13530A-sgon
Kursdetails ansehen
Gebühr: 9,00
Dunkle Materie: Das große Rätsel der Kosmologie vhs.wissen live Livestream
Mi. 15.03.2023 19:30
Online-Seminar, Kein Präsenzunterricht
vhs.wissen live Livestream

85 Prozent der Materie in unserem Universum existieren in einer Form, die wir nicht direkt beobachten können und die mit den uns bekannten Materieteilchen allenfalls sehr schwach in Interaktion treten: Die Dunkle Materie ist ein großes, vielleicht das größte Rätsel der Kosmologie. Wer sie zu verstehen versucht, streift fast alle Themen, die unser Kosmos bereithält: Von der Entwicklung und Dynamik der Galaxien über Galaxienhaufen bis zu den größten kosmischen Strukturen und schließlich die Zeit kurz nach dem Urknall und die Entwicklung unseres Universums im Ganzen. Sibylle Anderl ist Redakteurin der FAZ und schreibt für das Wissenschaftsressort und das Feuilleton. Sie hat in Astrophysik über Stoßwellen im interstellaren Medium promoviert und als Gastwissenschaftlerin zu den Themen Sternenentstehung und Astrochemie am Institut de Planétologie et d’Astrophysique de Grenoble geforscht. So funktioniert vhs.wissen live: - Die Veranstaltungen werden live gestreamt - Ein Live-Chat bietet die Möglichkeit, sich nach dem Vortrag aktiv an der Diskussion zu beteiligen - Sie melden sich bei uns an und erhalten dann einen Link zu den Livestreams.

Kursnummer 13912A-sgon
Kursdetails ansehen
Gebühr: kostenlos
Dozent*in: N.N.
Villa Adria und Villa d Este in Tivoli
Do. 16.03.2023 18:30
Würzburg

"Hadrian schuf mit der Villa von Tibur ein wundervolles Ensemble, und zwar so, dass er darin die berühmtesten Provinzen und Orte mit Namen benannte, wie etwa das Lykeion, die Akademia, das Prytaneion, den Kanopos, die Poikile, das Tempe-Tal. Und um nichts zu übergehen, erschuf er auch eine Unterwelt." So berichtet die Historia Augusta über die weltberühmte Villa und Gartenanlage. Seit ihrer Entdeckung im 15. Jahrhundert gilt sie als rätselhaft, die Zuordnung der verschiedenen Einzelbauten zumindest als zweifelhaft. Zur Inspirationsquelle wurde das weiträumige, in Nord- Süd-Ausrichtung 3 km messende Areal für die prächtige Villa d'Este (Baubeginn um 1560, in selbige wurden viele in den Ruinen geborgene Kunstwerke gebracht) und die Gärten des Barock. Alexander Nölp, M. A. hat Archäologische Wissenschaften in Erlangen und Bamberg studiert. Schwerpunkt seiner Forschungstätigkeit ist die Archäologie der Etrusker sowie die Entstehung und Bedeutung von Sagen und Legenden. Außerdem ist er in den Sommermonaten als Reiseleiter in Irland tätig und hat Insidertipps, die nicht in Reiseführern zu finden sind.

Kursnummer 13003A-sg
Kursdetails ansehen
Gebühr: 12,00
Lässt sich eine globale Wasserkrise abwenden? vhs.wissen live Livestream
Do. 16.03.2023 19:30
Online-Seminar, Kein Präsenzunterricht
vhs.wissen live Livestream

Wasserkrisen gehören mittlerweile zu den größten globalen Risiken für Wirtschaft und Gesellschaft, Zusammenhänge mit Nahrungsmittelknappheit und mangelnder Anpassung an den Klimawandel sind offenkundig. Dabei ist Wasserknappheit selten die unabwendbare Folge schwindender Wasservorräte ist, sondern immer auch das Resultat der (unverhältnismäßig hohen) Nachfrage durch den Menschen. Von Anbeginn an hat die Menschheit einen überwältigenden Erfindungsreichtum an den Tag gelegt, Wasser zu bewirtschaften und aus immer ferneren Gegenden heranzuziehen. Heute benötigen wir ein neues Wasserethos: Es respektiert die durch lokale und planetare Umweltbedingungen gesetzten Grenzen und überführt die Gewässerökosysteme wieder in einen intakten Zustand. Es umfasst darüber hinaus den gerechten Zugang aller Menschen zu sauberem Wasser, arbeitet also auch an der Abschaffung der globalen Wasserverteilungs- und Wasserqualitätskrise. Dieter Gerten ist Professor für Klimasystem und Wasserhaushalt im Globalen Wandel und Experte des weltweit renommierten Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung (PIK). Er zählt zu den wichtigsten Klimaforschern in Deutschland. So funktioniert vhs.wissen live: - Die Veranstaltungen werden live gestreamt - Ein Live-Chat bietet die Möglichkeit, sich nach dem Vortrag aktiv an der Diskussion zu beteiligen - Sie melden sich bei uns an und erhalten dann einen Link zu den Livestreams.

Kursnummer 13914A-sgon
Kursdetails ansehen
Gebühr: kostenlos
Dozent*in: N.N.
Reisen und Kulturbegegnung im Mittelalter
Mo. 20.03.2023 18:00
Würzburg

Im Vortrag sollen zunächst die grundlegenden Fakten zum Reisen und den Reisebedingungen im Mittelalter geklärt werden: wie, auf welchen Wegen und aus welchen Gründen reiste man, welchen Einfluss hatten die Jahreszeiten, wie schnell und mit welchen Hilfsmitteln konnte man sich fortbewegen? Im zweiten Teil soll ein Blick darauf geworfen werden, wie die Reisenden vor Jahrhunderten ihre Ortswechsel empfunden haben und wie neue Eindrücke und bislang Unbekanntes auf sie wirkten. Dazu wollen wir einen Blick in die Quellen werfen und exemplarisch einige mittelalterliche Reiseberichte genauer untersuchen. Dabei soll ein Bogen über 1000 Jahre vom Reisekönigtum Karls des Großen über Pilgerreisen nach Santiago de Compostela bis hin zu Albrecht Dürers Reisetagebucheinträgen gespannt werden. „Klassiker“ wie Petrarcas Besteigung des Mont Ventoux kommen dabei ebenso zur Sprache wie Erfahrungen von den Grenzen Europas und darüber hinaus. Zuletzt soll auch betrachtet werden, welche Erlebnisse nichteuropäische Reisende in Europa erlebten und wie sich verschiedene Kulturen einander begegneten.

Kursnummer 13044A-sg
Kursdetails ansehen
Gebühr: 12,00
Blaise Pascal: Mathematiker, Philosoph, Genie und Suchender
Di. 21.03.2023 18:00
Würzburg

Blaise Pascal lebte von 1623-1662. Sein kurzes, aber reiches Leben war geprägt von einer anfänglichen Leidenschaft zur Naturwissenschaft, die sich nach einem intensiven und persönlichen Erlebnis hinwendete zur Spiritualität, zur Religion und zu einem Verteidigungskampf seiner Sichtweisen und Meinungen. Sein reiches Schaffen reicht von genialer Mathematik und Physik bis zu intensiven philosophischen Betrachtungen. Welchen Weg er bereits im Kindesalter ging und gehen musste, sein „Erweckungserlebnis“ sowie seine Gedanken zu verschiedensten Themen aus den Bereichen Philosophie und Politik, allgemeiner Geschichte und Gesellschaft sollen Thema dieses spannenden Vortrags sein. Ziel ist es, nicht nur die Person Pascal, sondern auch seine Familie, seine Gedanken und Forschungen, aber auch seine Zeit zu beleuchten. Florian Gernot Stickler, Jahrgang 1976, studierte klassische Archäologie, Philosophie und Kunstgeschichte an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg, an der er auch im Fach Philosophie promoviert wurde. Zurzeit ist er als selbstständiger Philosoph und Geisteswissenschaftler in Würzburg tätig.

Kursnummer 13026A-sg
Napoleon Bonaparte
Di. 21.03.2023 19:30
Würzburg

Im Mai 1821 starb Napoleon Bonaparte isoliert auf der Insel St. Helena. Keine 20 Jahre diktierte der Korse die Geschichte in Frankreich und Europa. Die Meinungen über ihn sind mehr als kontrovers. Die einen sehen ihn als Vollender der Französischen Revolution und den Modernisierer im Deutschen Reich, als militärisches Genie. Die anderen lehnen ihn als Diktator, Kriegstreiber, Unterdrücker und Ausbeuter anderer Völker und einen Selbstüberschätzer ein. Ist er letztlich gescheitert oder überwiegen doch positive Ergebnisse? Noch heute richtet sich der französische Nationalstolz auf den großen Kaiser. Zurecht?

Kursnummer 13006A-sg
Kursdetails ansehen
Gebühr: 11,00
Loading...
06.02.23 11:11:59