Mythos und Roman: Christa Wolfs Erzählung "Kassandra"

zurück



Kurs in den Warenkorb legen
Dieser Kurs ist buchbar!

Donnerstag, 10. Juni 2021 um 18:00 Uhr

Kursnummer 71120A-sg
Dozent Dr. Arthur Bartle
erster Termin Donnerstag, 10.06.2021 18:00–19:30 Uhr
letzter Termin Donnerstag, 08.07.2021 18:00–19:30 Uhr
Gebühr 42,00 EUR 34,60 EUR (ermäßigt)
Ort

vhs, Zi. 24
Münzstr. 1
97070 Würzburg

Kursort

Hier klicken, um Kartenansicht zu aktivieren.

Mehr Informationen zur Nutzung von Google-Maps können Sie unserer Datenschutzerklärung entnehmen.

Kurs weiterempfehlen


neuer Termin!

Vom Gott Apoll mit der Sehergabe beschenkt wird Kassandra, eine Tochter des trojanischen Herrscherpaares Priamus und Hekabe, zur tragischen Figur, weil niemand ihren Prophezeiungen und Warnungen, den geradezu sprichwörtlich gewordenen Kassandrarufen, Glauben schenkt. Vergeblich warnt sie z. B. davor, das trojanische Pferd in die Stadt zu bringen.
Christa Wolf, wohl die bekannteste Schriftstellerin der DDR, lässt ihre Erzählung "Kassandra", die 1983 gleichzeitig in der DDR und der Bundesrepublik erschienen ist, mit der Ankunft der Hauptfigur vor dem Löwentor zu Mykene beginnen und enden. Dorthin wurde sie von Agamemnon, dem Anführer der Griechen im Kampf um Troja, als Beute und Sklavin gebracht. Sie weiß, dass ihr der Tod bevorsteht. Diese Situation stellt den Rahmen dar für eine Binnengeschichte, in der Kassandra ihr bisheriges Leben erinnert und Revue passieren lässt.
Natürlich bildet der Kampf um Troja, so wie er von Homer mit all seinen Heroen und Heldentaten geschildert wird, die Folie für Christa Wolfs Geschichte. Im Vordergrund aber steht Kassandras Leben als ein innerer Kampf und als ein Prozess, in dem sie sich vom hierarchisch und patriarchalisch strukturierten Hof löst, zu sich selbst findet und mit eigener Stimme sprechen lernt .
In die psychologische und letztlich auch genderorientierte Thematik sind zudem politisch-gesellschaftskritische Motive wie etwa der Rüstungswettlauf zwischen den Machtzentren oder der Aufbau eines Sicherheitsdienstes, der frappant an den Überwachungsapparat der Stasi erinnert, als "verkleidetes" Gegenwartsmaterial eingeflochten und machen den Text zu einem vielschichtigen Gebilde.
Hilfreich wäre, vor Kursbeginn Christa Wolfs Erzählung "Kassandra" zu lesen (erhältlich als TB ).

Nach dem Studium der Fächer Amerikanistik und Germanistik an den Universitäten Regensburg, Würzburg und New York war Dr. Arthur Bartle wissenschaftlicher Assistent am Lehrstuhl für Amerikanistik in Würzburg, dann lange Jahre Seminarlehrer für Deutsch. Anschließend übernahm er einen Lehrauftrag am Lehrstuhl für Didaktik der deutschen Literatur an der Universität Würzburg.

Dr. Arthur Bartle Hauptdozent

Nach dem Studium der Fächer Amerikanistik und Germanistik an den Universitäten Regensburg, Würzburg und New York war Dr. Arthur Bartle wissenschaftlicher...

Kurstermine

# Datum Uhrzeit
1. Do., 10.06.2021 18:00–19:30 Uhr
2. Do., 17.06.2021 18:00–19:30 Uhr
3. Do., 24.06.2021 18:00–19:30 Uhr
4. Do., 01.07.2021 18:00–19:30 Uhr
5. Do., 08.07.2021 18:00–19:30 Uhr

nach oben
 

vhs Würzburg & Umgebung e. V.

Münzstraße 1
97070 Würzburg

Telefon & Fax

Telefon 0931/35593-0
Fax 0931/35593-20

Kontakt & Anfahrt

Anfahrt
Öffnungszeiten
Sitemap

© 2021 Konzept, Gestaltung & Umsetzung: ITEM KG